Die 4.b auf der Ringstraße

Was ein echtes Wiener Schulkind ist, sollte die Ringstraße gesehen haben. So entdeckten die Kinder der 4.b in zwei Teilstücken die Monumentalbauwerke aus der Zeit um 1860 bis 1900.

Die Größe der Bauwerke war ebenso beeindruckend wie die Tatsache, dass diese nahezu gleichzeitig gebaut wurden. Auch "kleine" Details wie das perfekt ausbalancierte Reiterdenkmal Erzherzog Karls (steht nur auf den zwei Pferdebeinen und ist so schwer wie zwei Kleinwagen ...) sorgten für staunende Kinderaugen.

Letztlich war's ein spannender und interessanter Ausflug in die Wiener Vergangenheit ...